Meine Ziele für mehr Struktur 2019 / by Isabel Ciel

Ich freue mich auf das neue Jahr. Ich meine, ich tue das wirklich. Mit allen schönen und traurigen Momenten, egal ob ich weine vor Frustration oder schreie, weil ich nicht aufhören kann zu lachen. Vielleicht freue ich mich einfach mit jedem Jahr, mit jedem Tag, meinem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Mein Ziel? Was ist das eigentlich? Wo will ich hin? Was will ich tun? Wer bin ich und wer möchte ich sein? Ich brauche mehr Struktur in den nächsten 365 Tagen, denn ohne Plan komme ich nicht ans Ziel. Gewohnheiten und Routinen sind die Schlüsselwörter. Seit ich in Hamburg bin ging es ein wenig drunter und drüber, es gab keinen Plan und wenn dann war diese Phase nur von kurzer Dauer.

DSC02497.jpg

Ziel 1: Planung gibt Freiheit

Mein großes Ziel für 2019 ist es meinen Alltag einzuteilen und zu strukturieren, um mehr am Tag zu erledigen. Es ist ein tolles Gefühl schon morgens wenigstens einen Punkt von der to do Liste streichen zu können. Oft bin ich nicht zielstrebig genug oder einfach zu faul, um mich aufzuraffen. Das ist definitiv eine meiner Schwächen und es fällt mir ziemlich schwer daran zu arbeiten. 2019 möchte ich es schaffen einige Routinen und Gewohnheiten fest in meinen Alltag zu integrieren. Mal sehen wie gut mir das gelingt!

Ich stehe um 6.30 auf, schwinge mich in mein liebstes Fitnessoutfit und mache 45 Minuten Sport. Danach fühle ich mich extrem fit und wach, sodass ich besonders produktiv in den Tag starten kann. Nach der Arbeit habe ich nun genug Zeit um einkaufen zu gehen, zu kochen, meine Freunde zu treffen, Blogposts / Podcasts zu hören oder einfach Zeit für mich zu haben. Im Moment liebe ich diese Routine und mir machen die Workout wieder so viel Spaß. Das Geheimnis meiner Motivation? Wenn du etwas wirklich machen möchtest, dann schaffst du es auch.

DSC02492.jpg

Ziel 2: Zeitfresser klein halten

Natürlich heißt das nicht, dass ich nicht mehr spontan sein kann oder will. Ganz im Gegenteil - ich liebe es Hamburg mit meinen Mädels unsicher zu machen und die Stadt noch viel mehr kennenzulernen. Dennoch möchte meine Zeit möglichst sinnvoll verbringen und keine sinnlosen YouTube Videos mehr sehen, die mich eigentlich garnicht mehr interessieren.

Meine Zeit ist mir heilig. Ich möchte ganz alleine über mein Leben bestimmen und entscheiden mit wem ich meine Me-Time verbringe. Warum soll ich mich mich alten Bekannen treffen, obwohl wir garnicht mehr auf einer Wellenlänge sind und wir uns garnichts mehr zu sagen haben? Richtig, es ist Zeitverschwendung für uns beide.

„Ich habe keine Zeit“ - Diesen Satz kennen wir alle und er ist tief & fest in unseren Köpfen verankert. Ich versuche diesen Satz zu streichen, denn wenn mir etwas wichtig ist nehme ich mir gerne die Zeit. Wenn dies nicht der Fall ist, möchte ich auch keine Zeit investieren, denn das macht in meinen Augen keinen Sinn.

DSC02478.jpg

Ziel 3: Tun

Ein sehr wichtiges Mittel, um meinen Alltag mehr zu strukturieren ist das „ Machen“. In meinem Kopf ist ganz klar was ich will und was nicht. Die Umsetzung ist schon schwieriger und dann hilft es mir morgens nicht lange zu überlegen, ob ich zum Sport gehen soll oder nicht, ob ich einen Blog starten möchte, ob ich heute Abend spontan mit meinen besten Freundinnen in eine Bar gehe, obwohl der Abend auf der Counch geplant war.

Rebecca von Inyourtwenties auf einen sehr inspirieren den Gastbeitrag zum Thems Gewohnheiten geschrieben. Schaut unbedingt mal vorbei!

Was sind deine Ziele und Träume für 2019?