Jetzt schaff ich's!- Schluss mit den schlechten Gewohnheiten / by Isabel Ciel

Jeden Nachmittag das gleiche. Das Verlangen nach einer kleinen süßen Nascherei wächst bis ins unermessliche- bis ich letztendlich nicht mehr wiederstehen kann. Das Stück Schokolade wird zu meinem Ritual und es lässt mir schwer zu verzichten. Genauso ist es auch beim Sport- nach der Arbeit noch ein Hit- Workout, obwohl ich den ganzen Tag schon soviel Stress hatte? Ich habe mir doch endlich mal einen Abend auf der Couch verdient. So verbringe ich meine Abends lieber vor dem Laptop oder bei Freunden mit einem Glas Wein. Und schon bin ich im Kreislauf gefangen und der Schweinehund ist unglaublich groß geworden.

DSC01417.jpg

Für mich sind feste Routinen unfassbar wichtig, denn ohne sie kann nicht meine Ziele nicht erreichen und nicht das Leben leben, wofon ich träume. Das hört sich unfassbar drastisch und ernst an, aber es ist so. Kleine Automatismen erleichtern mir den Alltag und ich muss nicht jedes Mal wieder eine Entscheidung treffen, ob ich zum Sport gehe, ob ich Pizza gestelle oder mit ein Kichererbsencurry mache oder ob ich morgens Zähne putze. Natürlich gehe ich ohne geputzte Zähne nicht aus dem Haus- das ist für uns selbstverständlich. Ich möchte, dass es genauso selbstverständlich für mich ist 4 mal pro Woche meine Workouts zu machen.

Es ist so schwierig schlechte Gewohnheiten abzulegen, daher versuche ich mir möglich langfristig positive Gewohnheiten anzueignen. Ein starker Willen hilft mir oft neue Gewohnheiten zu programmieren, aber trotzdem werde ich hin und wieder schwach.

DSC01407 (1).jpg

1. Nicht ständig naschen

Pünklich um 16 Uhr hast du Lust auf einen Snack? 
Wie wärs auf eine gesunde Alternative zurückzugreifen- wie beispielsweise ein paar Beeren und ein frischgefresster Orangensaft?
Mir hilft es besonders, wenn ich Süßigkeiten garnicht mehr kaufe und keine Vorräte mehr zuhause habe.

2. Dem Schweinehund nicht mehr nachgeben

Nach einer langen Sportpause fällt es mir extrem schwer wieder zu starten und mich zu motivieren. Ich schaue mir dann oft Videos von meinen Lieblings Fitnessyoutubern an, mache meine Lieblingsmusik an und überlege mir eine Belohnung wie ein leckeres Essen mit meiner besten Freundin

3. Aufschieberitis

Ich glaube jeder kennt es- Ich schaue zu gerne Dienge vor mir her, auf die ich keine Lust habe wie unnötiger Papierkram. Das Prinzip Eat der Frog hilft mir das meistens. Das beideutet, dass ich die Dinge auf die ich am wenigsten Lust habe als ersten mache,denn dann kann ich den Rest des Tages bin schönen Dingen verbringen. Probier es mal aus :)

DSC01432.jpg

Was sind deine schlechten und auch guetn Gewohnheiten?

xxisabel